Erste Hilfe / Sehtest

Erste Hilfe

Unter Erster Hilfe versteht man alle Maßnahmen, die bei Unfällen, Erkrankungen und Vergiftungen bis zum Eintreffen eines Arztes oder des Rettungsdienstes erforderlich sind, damit sich der Gesundheitszustand des Betroffenen nicht weiter verschlechtert:

Verunglückte aus akuter Gefahr retten
Lebensrettende Sofortmaßnahmen durchführen (z. B. Blutstillung, Beatmung, Seitenlagerung usw.)
Schmerzen durch sachgemäße Lagerung oder andere Hilfeleistungen lindern
Verletzte betreuen und trösten
Den Rettungsdienst / Arzt selbst alarmieren oder Notruf veranlassen
Merke: Erste Hilfe ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt

Unterlassene Hilfeleistung

Nach § 323c des Strafgesetzbuches (StGB) wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstraße bestraft, "wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist."

Das heißt selbst wenn Ihnen in der Aufregung mal eine Erste Hilfe nicht richtig gelingt, obwohl Sie sorgfältig und nach bestem Wissen handeln, können Sie dafür nicht strafrechtlich belangt werden. Nur wenn jemand nicht hilft oder vorsätzlich einen Schaden verursacht, ist dies strafbar.

Nicht wenige sind der Auffassung, wenn sie beim Notruf aufgeregt falsche Angaben machten, müssten sie den Rettungswagen, Notarzt oder gar Hubschraubereinsatz selbst bezahlen.

Sie können versichert sein: Ein Ersthelfer hat mit der Kostenabwicklung nichts zu tun, auch dann nicht, wenn er in guter Absicht Rettungsmittel anfordert und sich später herausstellt, dass sie nicht benötigt werden. Im Gegenteil, wenn einem Ersthelfer bei der Hilfeleistung selbst Schäden oder Auslagen entstehen, so werden diese durch die Versicherung ersetzt.
 

Reinhard Bursch - Kaiserstraße 46 - 51643 Gummersbach
Telefon: 02261 - 67751 Mobil: 0171 - 2051946
E-Mail: mail@fahrschule-bursch.de WEB: www.fahrschule-bursch.de